Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bildergalerie

Neuer Beitrag auf Nachrichten aus Nordost. Leipzig. Sachsen. Und Alles.   

Bildergalerie

Verkehrsplanung in Schönefeld:

Stadtverwaltung stellt Pläne vor und bittet um Anregungen
von Ansbert

Für den Bereich Gorkistraße/ Löbauer Straße/ Volksgartenstraße in Leipzig-Schönefeld ist eine komplexe Bau- und Umgestaltungsmaßnahme geplant.

Neben Tiefbauarbeiten im Wasser- und Abwasserbereich ist die Sanierung der Fahrbahnen, Gehwege und Straßenbahngleise sowie der Fahrleitung und der Beleuchtung vorgesehen. An der Gorkistraße, der Löbauer Straße und der Volksgartenstraße sollen Radverkehrsanlagen geschaffen werden.

Vor dem REWE entsteht eine Haltestelleninsel für Bus und Bahn. Der enge Abschnitt der Gorkistraße zwischen Löbauer Straße und Volksgartenstraße (heute: Einbahnstraße in Richtung Stadt) soll künftig für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Eine Einfahrt wäre dann nur noch für den Straßenbahnverkehr in beiden Richtungen sowie den Anliegerverkehr aus Richtung Nord möglich. Durch eine Veränderung der Gleislage soll dann auch der Radverkehr in beiden Richtungen zugelassen werden. Der Durchgangsverkehr soll in beiden Richtungen über Löbauer Straße und Volksgartenstraße fließen.

Neue Ampeln soll es an den Kreuzungen Gorkistraße/Löbauer Straße und Gorkistraße/Kohlweg geben. Die Einbahnstraßenregelung auf der Löbauer Straße zwischen Gorkistraße und Schmidt-Rühl-Straße soll aufgehoben werden, womit zahlreiche PKW-Stellplätze wegfallen würden.

An der Kreuzung Löbauer Straße/Volksgartenstraße sollen barrierefreie Bushaltestellen entstehen.

Der Baustart ist für 2022 geplant.

Die Planunterlagen können im Büro des Stadtteilmanagement in der Gorkistraße 80 eingesehen werden.

Geöffnet ist dort jeden Dienstag und Donnerstag zwischen 14 und 17 Uhr.

Die Stadtverwaltung hat die Unterlagen zu den aktuellen Planungen auch unter https://www.leipzig.de/umwelt-und-verkehr/unterwegs-in-leipzig/grossbaustellen/gorkistrasse/ veröffentlicht.

Bis zum 30.04.2019 können alle Bürger Hinweise und Anregungen geben. Speziell dafür wurde die Emailadresse gorkistrasse(at)leipzig.de eingerichtet.

Letztlich muss der Stadtrat entscheiden, welche Planung am Ende umgesetzt wird. Ich würde mich deshalb freuen, wenn möglichst viele Schönefelder sich beteiligen. Mich interessieren insbesondere die Meinungen zur beabsichtigten Sperrung des Teilabschnitts der Gorkistraße für den Durchgangsverkehr sowie zur beabsichtigten Öffnung des Einbahnstraßenbereichs an der Löbauer Straße. Anregungen dazu nehme ich gern unter stadtrat(at)leipzig-nordost.de entgegen.

Ansbert Maciejewski - 08/04/2019

bearbeitet: KM 2019

***
    
Herzlichen Glückwunsch, Lieblingsurlaubsland!

Heute vor 27 Jahren, am 15.01.1992 hat die Europäische Gemeinschaft die unabhängige
Republik Kroatien offiziell anerkannt. Bereits im Mai 1991 hatten sich 93,2% der Kroaten bei einem Referendum für die Unabhängigkeit ihres Landes ausgesprochen. In Paris und London träumte man trotzdem noch von einem Fortbestand Jugoslawiens, während in Belgrad der kommunistische Kriegstreiber Milošević bereits mit militärischen Mitteln versuchte, ein Großserbisches Reich zu bauen. Das barocke Vukovar war bereits Ende 1991 ein Schutthaufen, Dubrovnik wurde belagert und beschossen, unzählige Menschen hatten ihr Leben verloren. Die Anerkennung Kroatiens durch die EG kam mindestens ein halbes Jahr zu spät, um den bereits ausgebrochenen Krieg noch einzudämmen. Aber immerhin: Kohl und Genscher ist es letztlich gelungen, die anderen EG-Staaten zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit Zagreb zu bewegen. Herzlichen Glückwunsch, Lieblingsurlaubsland! Du hast echt was geleistet! Mach weiter so.

Ansbert Maciejewski 15/01/2019

***

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?