Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bildergalerie

Leipzig - Schönefeld

Bildergalerie

CVJM-Leipzig


23. Sponsorenrallye im Mariannenpark

 

Bei herrlichem Sonnenschein, aber nicht zu heißem Wetter, fand die Sponsorenrallye am Sonnabend statt.
Es wurde in zwei Durchgängen gefahren:

Die Pro-Rallye für Erwachsene und die Family-Rallye für Erwachsene mit ihren Kindern und für Kinder.
Alle Teilnehmer, nicht nur die Fahrer, sondern auch die Rundenzähler, Tempomacher, Aufsichten, Zuschauer, eben alle, waren mit dem Herzen dabei. Nicht vergessen werden soll der Malteser-Rettungsdienst mit einem rollenden Stützpunkt. Eine junge „Malteserin“ bestätigte, dass es keine Verletzungen, die behandelt werden mussten, gab.


Wie üblich, mussten die jüngeren Heißsporne gezügelt werden.

Die erste Kurve (S-VW-Kurve), von mir nach dem vorjährigen Streckenposten benannt) ist gefährlich, wenn sie mit zu hohem Tempo angesteuert wird.

Die alte Autofahrerweisheit, langsam und vorsichtig in die Kurve und schnell aus der Kurve raus, wurde immer wieder angesagt und oft missachtet! Ebenso die Abfahrt von der Parkstraße auf den Parkour an der Festwiese.

Die Streckenposten hatten gut zu tun. Mit Aufpassen und anfeuern.

Der erste Streckenposten an der S-VW-Kurve war da ganz in seinem Element.
Während im ersten Durchgang der Park auf dem Innenweg umrundet wurde, war der zweite Durchgang halbiert, um den Kindern nicht zu viel zuzumuten und sie zu schonen.  Bei der leichten „Steilstrecke“ am Rodelberg, mussten manche Kämpen alles geben. Das jeweilige Feld hatte sich nach der zweiten Runde aufgelöst und es kam zu Gruppen- und Einzelkämpfern. Bei beiden Durchgängen fuhren Schrittmacher an der Spitze, die in der ersten Runde nicht überholt werden durften.

Zusammen wurden 1117 Kilometer gefahren und von den 79 Teilnehmern die stolze Summe von 3478 € erkämpft. Davon bekommt die 16. Oberschule 1700 € für die Anschaffung einer Tischtennisanlage aus Beton.

Der jüngste Mitfahrer war 3 Jahre jung. Der älteste Fahrer war eine Fahrerin.

Zu ihrem Alter schweigt des Sängers Höflichkeit!


Vor, während und nach der Rallye gab es wie immer in der Anlage mancherlei Vergnügungen. Im Spielpark des CVJM gibt es so viel zu erleben, dass wohl für JEDEN etwas dabei ist!

Für das leibliche Wohl war ebenfalls ausreichend gesorgt. Nicht unerwähnt bleiben sollen der Chor, die Tanzgruppe. Und die weiteren Erlebnisse.


Georg Schlitte
LSoA 23.09.2019
***
 

 


Alle Angaben seitens des L-Schönefelder Almanach ohne Gewähr

***

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?